Gottessuche wurde mit großer Glaubensfreude belohnt

Als vor ca. 25 Jahren mein ganz konkreter Weg mit Jesus begann, war ich zwar schon gläubig und hatte auch eine ganz besondere Beziehung zum hl. Franziskus, weil ich 3 Jahre im Internat bei Franziskanerinnen verbracht habe und dort ohnehin eine gute Basis grundgelegt wurde. Aber als Erwachsene stand ich noch lange viel zu sehr in der "profanen Welt", war mit Beruf und mit der eigenen Existenz weitgehend beschäftigt und sozusagen ein "Allerweltschrist". Das änderte sich, als ich anfing, mich mehr mit Gott, dem Glauben und meinem Leben zu beschäftigen, der Grund war wohl das frühzeitige Sterben meiner Eltern, meine Mutter wurde 58, mein Vater nur 57 Jahre alt. Ich wollte konkreter mit Gott leben und habe das in vielerlei Angeboten wie Glaubensseminare, Kurse, Exerzitien usw. gesucht. Gott belohnte diese Suche und trat ganz allmählich, aber stetig und hartnäckig neu in mein Leben, bis ich es ihm ganz und gar übergab und mich völlig seiner Führung unterwarf. In einem "Wachstumsprozess" im Glauben befinde ich mich eigentlich immer noch und darf viele "Fügungen" - das Wort Zufälle gibt es bei mir nicht mehr - erleben, in denen ich den Hl. Geist, die Gnade und die Liebe Gottes erfahre. Sogar ein richtiges Wunder wurde mir durch die Fürsprache unserer lieben Gottesmutter geschenkt und viele viele Gebetserhörungen, oft in ganz kleinen Alltagsbegebenheiten. Das Leben mit Gott, mit Jesus und seiner Mutter ist aufregend schön und reich und einfach mit unbeschreiblicher Freude verbunden, die man in der Welt nirgends findet. Ich danke unserem HERRN aus ganzem Herzen und möchte manchmal mein Zeugnis für IHN laut in diese Welt hinausschreien! Im übrigen bin ich Mitglied der UNIO, das ist die von Vinzenz Pallotti gegründete Vereinigung des katholischen Apostolats. Auch hier fühle ich mich gut aufgehoben in einer Gemeinschaft und versuche, nach den Vorstellungen dieses Heiligen mein Apostolat nach dem Willen Gottes zu leben. Lore Eichhorn

Copyright © 2017 by Gebetskreis Bamberg