Get Adobe Flash player

Glaube – Du bist ein geliebtes Kind Gottes – Komm !

Der Mensch ist auf der Welt unterwegs und ist ein Fremder. Als er geboren wurde, wusste er nicht, woher er kam; wenn er stirbt, sollte er jedoch wissen wohin er geht. Nach Hause.
Was ist also der Mensch auf der Erde? Er ist nur Gast, wir alle sind nur Gäste hier. Es ist also klar: die Welt gehört uns nicht. Wir selber gehören uns nicht. Die tiefste Frage des Menschen lautet daher: Wo ist der, der mich geschaffen hat?

Wenn ich selbst etwas herstelle, habe ich die Energie, die Liebe etwas zu schaffen. Wenn es
gut geworden ist, verliebe ich mich in dieses Ding. Nun Gott sagt, dass er alles gut geschaffen hat. Er, der keine Fehler macht und vollkommen ist, liebt vollkommen sein Geschöpf  -  den Menschen.

Richtig! Fühle dich seit jeher von Gott geliebt. Du bist ein geliebtes Kind Gottes!
Nur aus diesem Bewusstsein heraus, lässt es sich glauben.

Was, du hast bis jetzt nicht alles richtig gemacht? So geht es jeden Menschen! Darum hat uns
Gott auch seinen Sohn Jesus gesandt, damit wir zu ihm kommen können. Denn mit meinem ganzen Versagen kann ich zu Christus kommen, der mir vergibt und mich nie wegschickt.
Er nimmt sich immer meiner an. Also – los zu ihm!

Wenn du zu ihm kommst, dann wirst du spüren, wie wunderbar es mit Gott ist, wie ein Abenteuer ist es mit ihm, dann erst kannst du den Menschen helfen, nur mit Liebe, anders nicht. Denn Gott ist die Liebe.

Warum haben wir solche Schwierigkeiten, uns ohne Vorbehalte in die Arme Gottes zu werfen, Er, dessen Macht grenzenlos ist? Er allein kann uns ganz und gar und für immer zufrieden stellen.

• Wir brauchen dazu die Erfahrung des Glaubens. Indem jemand Erfahrung hat, dass er geglaubt hat, vertraut hat, da hat er wirklich ein neues Leben erlebt und er erlebt es Tag für Tag, dann ist er evangelisiert.
• Oder wir brauchen dazu die Erfahrung des Gebetes, d.h., wenn du gebetet hast, hast du etwas bekommen, aber nicht irgendetwas im Materiellen, sondern Geistliches, d.h., du hast dich bekommen. Das ist Erfahrung des Gebetes.
• Wir benötigen die Erfahrung des Geistes, d.h. du hast Geistesgaben und Geistesfrüchte. (7 Gaben, 12 Früchte )
• Oder du hast oder hattest eine Gotteserfahrung, d.h., du hast irgendwie erfahren: es gibt Gott.

Unser brennender Durst ist an sich schon ein Schatz, und der Herr wird ihn stillen. So wie uns nach Gott dürstet, so dürstet auch Ihn nach uns. Im Gebet begegnet uns Jesus, der Bettler der Liebe, und heilt unsere Schmerzen.

Welche Schmerzen? Jeder Mensch leidet, ihm ist dies mehr oder weniger bewusst, dass er nicht immer auf der Welt sein wird. Und es gibt keine Ausnahme, tief geistig und menschlich.
Und die Reichsten leiden am tiefsten, die haben viel und können das gar nicht geniessen. Warum?
Weil die Zeit vergeht, weil das Ende, der Tod kommt, weil die Angst tief im Menschen steckt, weil
die Depression, Unheil, Zerstörung etc. der Welt so nahe steht. Man kann die Welt nicht genießen, weil Gott so weit entfernt von den Menschen steht. Daher ist das, was der Mensch am dringendsten benötigt eine persönliche Beziehung zu Gott.

Jesus ist gekommen, um gebrochene Herzen zu heilen, Herzen, die nicht glauben, vertrauen können,
Herzen, die keine Liebe annehmen können, Herzen, die depressiv und aggressiv sind,
Herzen, die gegen alles protestieren, Herzen, die gegen alles sind, alles hassen, zerstören,
weil sie leiden.

Auf, lasst uns zu ihm gehen.- Lieber Jesus, bisher bin ich meinen eigenen Weg gegangen. Ich habe mein Glück gesucht im Erfolg, im Geld, im Wohlergehen, ohne Dich. Das tut mir leid. Ab jetzt will ich mit Dir durch das Leben gehen. Du hast für mich einen so wunderbaren Plan für mein Leben, der mir Erfüllung im Leben und Frieden im Herzen schenken soll, dafür danke ich dir.
Jesus, heute will ich mit dir einen neuen Anfang machen. Ich will alles ablegen, was mich hält und gefangen hält. Befreie mich Jesus zu einem Leben voll Liebe und Sinn. Ich möchte dir danken Jesus, dass du alle meine Sünden auf dich genommen hast. Danke Jesus, dass du mich gerettet hast. Und dass ich heute dieses Geschenk im Glauben annehmen darf. Zeige mir die nächsten Schritte.
 

Alfred, am Herz-Jesu-Freitag 07.Oktober 2011; Fest unserer Lieben Frau vom Rosenkranz